Swagatgruppe

Swagat ist ein Hindi-Wort und bedeutet „begrüßen“. In unserer Swagatgruppe sind Frauen willkommen, die in Indien wohnen und mit einem Inder verheiratet sind. Am 13. September trafen Herta und ich uns zum ersten Mal mit 10 Frauen der Swagatgruppe. Sie wurde einst von Sibylle Meyer, der Frau von Pfarrer Dr. Ulrich Meyer im Jahr 1996 gegründet. Es war ein munteres Treffen bei Kaffee, Tee, Waser und verschiedenen Snacks. Wir haben es an nichts fehlen lassen, denn wir wurden vorher von erfahrenen Damen instruiert.

Die Swagatfrauen in unserer Wohnzimmerkirche.

Wir planten nach der ausführlichen Vorstellungsrunde Themen für die nächsten Male. Immer wieder geriet die Runde dabei in tiefer gehende Gespräche. Bewegt hat mich, als eine Teilnehmerin erzählte: „Wenn ich mit indischen Gruppen zusammen bin, komme ich mir manchmal vor, dass ich nicht hierher gehöre. Und wenn ich dann wieder mal in Deutschland Verwandte und Freunde besuche, spüre ich, wie fremd ich auch in meiner alten Heimat bin. Dann frage ich mich: Wohin gehöre ich?“ Den Frauen zwischen zwei Kulturen ein Stück Heimat bieten, sich gegenseitig unterstützen: das ist der Kitt, der die Swagatguppe seit über 20 Jahren zusammenhält.

Leave a Reply