Abenteuer Quarantäne Tag 5

20. September 2021: Gastlichkeit

Bis halb neun habe ich geschlafen. So langsam komme ich in den Relaxing-Modus. Heute haben wir auch zwei Saftgläser bekommen. Zusammen mit Kaffeetassen und Speiseservice ist der Quarantänehaushalt komplett. Weil der Boden langsam zustaubt, von Krümeln unter dem Tisch übersät ist und sich bereits die erste Erkundungsameise blicken lässt, haben wir Besen und Schaufel bestellt und erhalten.

Schwarze Wolken bringen den ganzen Tag über tropischen Regen. Angeregt von Peter, in seinem Arbeitsleben ein weitgereister Hotel-Manager, erforsche ich die Herkunft unseres AVANI-Hotels. Es gehört zum Minor International (MINT), ein weltweit operierender Hotelkonzern, der mehrere bekannte Hotelketten vereinigt. CEO ist der Thai-Amerikaner William E. Heinecke. Er ist wie wir 1949 geboren und hat im Jahr 1978 mit dem Royal Garden Resort in Pattaya den Grund für sein Hotelimperium gelegt. Das Royal Garden Resort wurde später das Marriott Hotel und inzwischen zum AVANI Pattaya Resort und Spa umbenannt. Wir wohnen also auf geschichtsträchtigem Boden, was die Biografie William Heineckes betrifft.

1978 war ich in meinem ersten Jahr als Pfarrvikar in der Evang. Burgkirchengemeinde in Friedberg tätig. Bis heute hat Heinecke in den vier Jahrzehnten dafür gesorgt, dass viele Menschen weltweit Gastlichkeit in seinen Hotels genießen können. Ich war in diesen Jahrzehnten Seelsorger in Deutschland und Asien mit dem Ziel, Menschen in dieser Welt eine geistliche Heimat zu bieten und sie für die wunderbare ewige Gastlichkeit in Gottes Gegenwart zu begeistern.

Möchtest Du meinen Blog abonnieren? Dann fülle bitte diese Formular aus. Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar